Aktuelles

Mehr Qualität an der Primarschule – eine Fremdsprache genügt

Thema: In den Medien

Gute Sprachenkenntnisse sind gerade in der heutigen Zeit sehr wichtig. Unsere Kinder sollten deshalb neben Deutsch möglichst gut Französisch und Englisch lernen. Genau dies ist das Ziel der Volksinitiative, welche von den Lehrerverbänden eingereicht wurde.

Das vorschnell eingeführte Sprachenkonzept mit zwei Fremdsprachen an der Primarschule hat nämlich nicht den erhofften Erfolg gebracht. Die Lernziele werden oft nicht erreicht, weil die Rahmenbedingungen nicht stimmen (grosse und heterogene Klassen, nur zwei Wochenlektionen). Verschiedene neue Studien belegen, dass der Effekt von frühem Fremdsprachenlernen, so wie er heute an der Primarschule praktiziert wird, nur gering ist. Und als Grundlage für erfolgreiches Fremdsprachenlernen sind gute Deutschkenntnisse wichtig. Diesen Unterricht sollte man in der Primarschule intensivieren!

Damit die Volksinitiative angenommen wird, braucht es jetzt ein klares Bekenntnis aller Lehrerinnen und Lehrer. Hier geht es nämlich um eine pädagogische Frage und erst in zweiter Linie um politische Ideologien. Als pädagogische Experten sind wir Lehrkräfte nach wie vor gefragt und geschätzt. Machen wir also in unserem Bekanntenkreis aktiv Werbung für ein Ja zur Initiative „Mehr Qualität – eine Fremdsprache an der Primarschule“!

Christoph Ziegler, Sekundarlehrer und Kantonsrat (glp)

by Geyst.ch